FAHRTKOSTEN:

Ab dem 10.Kilometer berechne ich:

1€ / Kilometer

(Berechnung über Google Maps, Heimatstandort Halfeshof 7, 42651 Solingen).

Ab 30Km Anfahrtsweg findet das Training als Doppestunde statt. 

 

EINZELTRAINING AB DEM WELPENALTER

Erstgespräch

Kennenlernen und Besprechung der Feinziele. Aufbau des Clickers bzw. Besprechung der Einsatzmöglichkeiten. 

Nach Absprache am Halfeshof oder bei euch zu Hause

Kosten: 

90min - 50€ 

 

Einzeltraining

persönliche Terminvergabe

strukturierter Aufbau, um euer Trainingsziel zu erreichen.

Vor dem Start treffen wir uns zum Erstgespräch! Auch die Arbeit auf der Fährte und dem Verweisen gehört dazu!

Kosten: 

45min - 40€ 

Arbeiten im Vorfeld (Schleppen/Fährten o.ä.) werden gesondert in Rechnung gestellt, ebenso Verbrauchsmaterial!

Du warst innerhalb von 6Monaten 6*bei mir im Einzeltraining?

Als Dankeschön erhältst du eine Trainingsstunde bei mir gratis!

Trainingstag

Du hast einen weiteren Anfahrtsweg und möchtest die Zeit daher optimal nutzen?

Nach Absprache ist auch ein umfangreiches Training möglich:

2*45min praktisches  Training / dazwischen 30min theoretischer Unterricht in der Jagdnasenhütte.

Kosten: 90,00€ 

Arbeiten im Vorfeld (Schleppen/Fährten o.ä.) werden gesondert in Rechnung gestellt, ebenso Verbrauchsmaterial!

Onlinemeeting

findet über die Plattform "Zoom" statt.

Nach telefonischer Absprache schickt ihr mir mehrere Videos des "Istzustandes" zu, so dass ich diese analysieren kann. 

Bei unserem Videomeeting, Dauer ca. 45min, werden wir diese dann besprechen und Trainingsansätze erarbeiten, die du in Eigenregie umsetzt. 

Kosten: 45€ /45min Meeting, inkl. nötiger Analysen im Vorfeld.

Fährtenarbeit

Grundpreis - 10€, enthält:

Vebrauchsmaterial, wie Schweiß, Kreide, Futter, Dummy usw

Fährten legen & gemeinsame Arbeit der Fährte - gestaffelt:

bis 200m - 20€

bis 400m - 30€

bis 600m - 40€

 bis 800m - 50€ 

nur nach Absprache und je nach Kapazität am Hof möglich!

die faire und bedürfnisorientierte

Jagdhundeschule für den jagenden Familienhund

Im Schilfrohr heute und morgen im Feld.

Im Walde verwiesen oder verbellt,
Raubzeug gewürgt,
das Verlorene gebracht.
Das ist es, was den Gebrauchshund macht

 

1900 im Vorwort des  DGStB 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Solinger Jagdnasen